Das Zentrum Neue Technologien des Deutschen Museums München präsentiert aktuelle Themen aus Naturwissenschaft und Technik. Hier wird sichtbar, wie neue Erkenntnisse entstehen und in welcher Weise sie unser Leben beeinflussen können.
Das von uns realisierte DNA-Besucherlabor ist Mittelpunkt und Highlight der Dauerausstellung. Hoch über den schweren Vitrinen aus schwarzem Stahl schwebt das Versuchslabor, wie ein ganz in weiß gehaltenes UFO, welches selbst zum eindrucksvollen Exponat wird. Den Laborraum bildet eine abgeflachte Kugel aus Dreieckssegmenten. Mit acht Metern im Durchmesser und fünf Metern Höhe bietet sie reichlich Platz für 16 Nachwuchswissenschaftler und der notwendigen Technik. Zutritt zum Labor erhalten die Besucher über drei Rampen nachdem sich eine der drei Flügeltüren, einem Raumschiff gleich, langsam geöffnet hat.
weiterlesen ... Unter Anleitung von Wissenschaftlern können die Interessierten jetzt mit Pipette und Laborgeräten eigene Versuche durchführen und beispielsweise ihre DNA isolieren. Im Mai 2012 wurde das Zentrum Neue Technologien im bundesweiten Wettbewerb »Deutschland - 365 Orte im Land der Ideen« ausgezeichnet. Die Initiative macht seit 2006 diejenigen sichtbar, die in Deutschland Innovation, Erfindergeist und Einfallsreichtum leben. Wir freuen uns, dass wir hier einen Teil beitragen konnten.
Projektdetails
Auftraggeber/Bauherr:
Architekt/Designer:
Dynamische Analyse:
Prof. Dr.-Ing. Y Petryna
Statik:
System 180:
Entwicklung, Realisierung, Produktion, Montage
Ort:
Deutsches Museum, München
Realisiert:
2008/2009
»Hier kommt es mal nicht nur auf den Inhalt an. Die Hülle selbst ist ein Exponat im Deutschen Museum.«
Stefan Haslbeck
Ausstellungsgestalter

Promotion Video

Entwurf und Planung

Realisierung

Weitere Projekte

GNAM
Dachkonstruktion
UFO im Deutschen Museum
Rauminstallation
Cubierta para piscina
Schwimmbadumbauung
enervis
Großraumbüro
Busch Gerüstbau
Büroeinrichtung
Signature Capital
Open Space Office