Die Biathlon-Weltmeisterschaft 2005 in Hochfilzen/Tirol wollten die Veranstalter auch nuzten, um Gäste aus aller Welt für Urlaub im Schnee inmitten der Kitzbüheler Alpen zu begeistern. Zu diesem Zweck sollte das Biatron – eine futuristischen Welt aus Schnee und Eis – die Besucher verzaubern.
Herausragendes Element, des mit drei Meter hohen Eiswänden eingefassten Areals, war der von uns realisierte, illuminierte Dom. Mit 20 Metern Durchmesser und 14 Metern Höhe bot der „größte Schneeball der Welt“ auf mehreren Ebenen Raum für ein Informations- und Veranstaltungszentrum. Für eine bessere Wärmespeicherung wurde zusätzlich zur äußeren Hülle eine textile Innenmembran verwendet. In diesen Zwischenraum integrierte Leuchten sorgten für beeindruckende Lichteffekte und magische Momente, inmitten einer Zauberwelt aus Eis und Schnee, für die wir weitere kleinere Kuppeln - als verschneite und vereiste Installationen - bereit stellten.
Projektdetails
Auftraggeber/Bauherr:
Tourismusverband PillerseeTal
Architekt/Designer:
Patrick Kogler plan(b)los Architektur
Statik:
System 180:
Entwicklung, Realisierung, Produktion, Montage
Ort:
Hochfilzen, Tirol
Realisiert:
2004/2005
»Die Errichtung einer Schnee- und Eislandschaft von 10.000 qm war hoch experimentell und wetterbedingt riskant. Zuerst schien mir auch ein 20 m Schneeball sehr gewagt. Aber noch nie habe ich solch Professionalität und Perfektion gesehen, wie System 180 sie dann bot.«
Patrick Kogler
Architekt

Entwurf und Planung

Realisierung

Weitere Projekte

Welterbe Zollverein
Ausstellungsbau
Lamezia Terme
Kuppelbau
Alte Nationalgalerie
Fassadeninstallation
Haarwerkstatt
Open Space Office
Signature Capital
Open Space Office
Collins
Open Space Office